Sonntag, 18. Mai 2014

trip to the moon

Heute möchte ich euch von meinem Kurztrip nach Berlin erzählen. Anfang des Jahres habe ich mir nämlich eine Karte für die Nine Inch Nails gekauft, weil sie zu einer meiner Lieblingsbands gehören und ich sie schon immer sehen wollte.
Da hatte ich noch gar keine Ahnung, ob ich überhaupt hinfahren konnte, setzte dann aber alle Hebel in Bewegung, dass es klappte.
Donnerstag morgen ging es dann also mit dem Fernbus nach Berlin. Dort checkte ich dann erst mal im Hostel ein und da ich noch ewas Zeit machte, machte ich etwas Touri-Sightseeing. (Potsdamer Platz, Brandenburger Tor und Berlin Zoo).

Halt, zuerst gab es noch ein kleines 2. Frühstück im Dunkin Donuts.


 Eingang zum Hostel



 Auf dem Weg zum Konzert









Ich bin immer noch ganz überwältigt vom Konzert! Es hat mir außerordentlich gut gefallen, nichts war doof (obwohl ich das letzte Album etwas *ehm* experiementell fanf - aber live kam es super rüber) und mir hat auch nichts gefehlt. Sonst habe ich das total oft, dass ich denke, "Mensch, dieses Lied hätten sie doch mal spielen können". Super Sound, tolle Show und auch eine schöne Lokation die Zitadelle Spandau. Auch die neuen Sachen kamen live super rüber und ich habe beim Konzert noch mal so einen richtigen Zugang dazu gefunden.

Wenn wir unseren Wien Aufenthalt nicht schon fest gebucht hätten, würde ich den glatt noch mal verschieben, um sie da noch mal zu sehn!

(Blogger spinnt gerade mächtig rum, ich hoffe ihr könnt die Videos alle sehn)

Ich leider wieder sehr wenig Zeit zum Bloggen, aber über das Konzert wollte und musste ich unbedingt mal berichten.

Ich werde die Tage auch noch ein oder zwei Beiträge zum WGT schreiben, was ich plane (da gibt es eine ganz tolle Neuigkeit, aber mehr kann ich erst später verraten) und es wird auch ein paar Empfehlungen für die Stadt Leipzig und das WGT allgemein geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen